Frühjahrsdiät

Der Fühling naht. Pünktlich mit der Blüte der ersten Krokusse keimen auch Empfehlungen für Frühjahrsdiäten in nahzu sämtlichen Zeitschriften, die sich an weibliche Leser richten: Brigitte hat die Frühjahrsdiät, zur Traumfigur verhilft Freundin, Amica teilt ihre Leserinen per Online-Rechner sogar in Apfel oder Birnenform ein. Gerade so, als seien ein, zwei zusätzliche Kilo durch winterlichen Bewegungsmangel, eine krankhafte Fehlentwicklung, der nur durch eine strenge selbstauferlegte Mangelernährung beizukommen wäre.

Dabei schwindet der Winterspeck von ganz alleine, es sei denn, Sie machen eine Diät. Dann verlieren Sie die „überflüssigen Pfunde“ auch, aber durch ebenso überflüssige wie qualvolle Entbehrungen. Außerdem bekommen Sie das Fett dann nicht erst im Herbst zurück, sondern schon wenige Wochen nach der Diät, und das gleich mit Zins und Zinseszins.

Den Zeitschriftenverlegern gefällt das, weil Sie dann auch das nächste Heft mit dem ganz neuen Artikel über den ganz alten „Jo-Jo-Effekt“ kaufen und die nächste Diät antreten.

Wenn Sie nicht im medizinischen Sinne bedenklich Übergewichtig sind, sondern diätieren, weil Sie glauben, Ihre Paarungsausichten dadurch verbessern zu können, überlegen Sie, wie schmackhaft Sie erscheinen mögen, wenn Sie auf eine Einladung zum Essen mit den Worten reagieren, „Ich würde herzlich gern, aber ich darf diese Woche nur Ananas essen“.

5 Antworten auf „Frühjahrsdiät“

  1. lieber tfp,

    einige behauptungen die du aufstellst (ich darf doch „du“ sagen?) sind unvollständig und deuten auf lückenhafte recherche. denn die behauptung die verlage lassen sich irgendeine zielgruppe entgehen, frühjahr hin frühjahr her, ist schlicht und ergreifend, unwar. eine nicht zu unterschätzende zielgruppe für periodika, sind männer zwischen stimmbruch und prostatavorsorge. diese zielgruppe entdeckten die verlage bereits vor einigen jahren. zunächst mit naheliegenden themen wie automobile, sport und leicht bis garnicht bekleidete weibliche mitmenschen. sie ist schliesslich auch die zielgruppe mit mehr kaufkraft.

    nun machte ich mich auf die recherche zu vervollständigen und fand, ohne mühe, auch eine diät für männer. denn auch Rodale Motor-Presse GmbH & Co.KG Verlagsgesellschaft, beispielsweise, der unter anderem men’s health verlegt, will im herbst ein heft verkaufen, damit die herren in den wintermonaten in urlaub fahren können ohne für 2 wochen den atem anzuhalten um den bauchumfang zu minimieren. den bauchumfang den sie sich mit der kartoffeldiät angefressen haben. die diät, welche sie in dem frühjahrsheft endeckt haben.

    ich finde das sehr solidarisch. man könnte sagen, seit die werbung und andere formen von aestethikpropaganda sich auch für männer interessieren, entwickelt diese zielgruppe ähnliche neurosen wie ihre weibliche kollegen. mann könnte meinen und/oder hoffen, dies führe zu einem besseren verständnis zwischen den beiden.

    neulich, an der bar:
    „ne, echt, du machst auch gerade diät. lass‘ und erst mal darauf anstossen. kann ich dir einen drink spendieren…“ the rest is history. but only a short one.

  2. Natürlich dürfen Sie „Du“ sagen, Frau Myshka! Ich hoffe es irritiert Sie nicht, wenn ich selbst aus stilistischen Gründen beim „Sie“ bleibe.

    Meine Berichterstattung ist völlig subjektiv und damit in der Tat lückenhaft. Das liegt wohl vor allem daran, daß ich bislang nicht versucht habe, zum Zweck der Beziehungsanbahnung einen Mann zum Essen einzuladen.

    Im Übrigen scheint mir Ihre Anekdote doch nur zu bestätigen, daß Männer die Pflege sozialer Kontakte höher bewerten, als eine Diät durchzuhalten. Denn der Drink, den ich in diesem Zusammenhang als alkoholisches Getränk verstehe, findet sich gewiß nicht auf dem Diätplan.

  3. erstens, erlauben einige ernährungspläne alkoholikakonsum. zweitens, sollte die episode an der bar lediglich demonstrieren, dass die verbreitung von geschlechtsspezifischen diätplänen zu einem tieferen verständnis zwischen den geschlechtern führen könnte.

    ein bestimmter ereignis, im kreise meiner freunde bestättigt dies. es wurden mehrere männer von einem mann animiert, eine trennkosternährung zu gewichtabnahme durchzuführen. dieses thema war eine zeitlang bestand von diskussionen und austausch des durchlebten.

    doch das thema deines blogeintrags ist nicht „diäten optimieren die verständigung zwischen geschlechtern“ sondern die untersuchung der skrupellosigkeit der verlagsindustrie. ja, sie zielen immer auf die schwachpunkte. und wenn alle menschen den von ihnen propagierten standard plötzlich erreichten, erfinden sie einen neuen.

  4. Ich hatte irrtümlich angenommen, die von Ihnen beschriebene Dialog an der Bar, habe zwischen Männern stattgefunden. Aber warum? Erlag ich hier einem mir in der Kindheit aufgeprägtes Rollenverständnis, ja gar Rollenunverständnis? Ich werde das wohl mit meinem Therapeuten zu besprechen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.