Verpasst

Soeben erwacht nach einer viertägigen Forschungsreise durch das schöne Altmühltal wieder Leben in den Räumen der Fellow-Passenger-Redaktion. Mit der Erkenntnis, daß die Mehrzahl der Kanufahrer auf der Altmühl ziemlich verkniffene Hektiker sind, die andauernd mit ihren Paddeln in diesem anmutig und ruhig dahinfließenden Gewässer rühen zu müssen glauben. Dabei gibt es keine bessere Methode die Schöheit der Natur zu genießen, als sich in der Stömung Deutschlands langsamsten Flusses treiben zu lassen. Gut, manche Gelegenheiten erfordern es, mit dem Paddel in das Geschehen einzugreifen. Die Bootsrutschen von Staustufen wollen exakt angefahren werden, will man nicht ein unfreiwilliges Bad riskieren. Wegen der unbarmherzigen Hitze ist eine solche Abkühlung zwar willkommen, aber der souveräne Bootswanderer nimmt das Altmühlbad natürlich ohne seinen Kanadier kentern zu lassen.

In dieser Zeit hat sich viel getan. Mit freudiger Erwartung haben wir dem Club der halbtoten Dichter engegengefiebert. Nun ist er da und wir werden nicht enttäuscht. Viel früher als angekündigt, hat der honorige Herr Neo-Bazi ein höchst veritables Blog aus dem Boden gestampft, daß mit politischen Adaptionen von Heinrich Heine Gedichten begeistert und den Leser mit spannenden Geschichten aus der christlichen Seefahrt fesselt.

Mit sicherer Hand steuert Häuptling schmutzige Feder durch die Stürme der Blogosphäre, daß es eine wahre Freude ist.

8 Antworten auf „Verpasst“

  1. Bitte bedenken Sie, Herr Exit,

    daß wir bereits in Pappenheim losfuhren. Da erscheint es naheliegend, daß wir nicht weiter als bis Dollnstein kamen. Die Boote standen uns ja auch nur drei Tage zur Verfügung.

  2. *schwenk*
    es wieder mal an der zeit, das nivea (quelle: mister bazi) hier ein wenig zu heben und in den intellektuellen brei ein bisschen zu rühren.
    hier nun ein lieblingswort des tages (nun auch in phrasenformat):
    „der selbstbewusste Kubus“.

  3. herr/frau exit,

    das niveauanhebungsverusch hat in keinste weise mit den pappenheimer zu tun. das es hier um eine diskutierrunde handelt, dachte ich es wäre an der zeit mal wieder einen lieblingswort des tages zu diskussion zu stellen.

    es ist am thema vorbei, gewiss. aber herr passenger hat leider keine hierfür passende rubrik eingerichtet, in welcher ich meine lieblingswörter unterbringen kann.

  4. jeder zeit mit dem grössten vergnügen. heute leider kein lieblingswort des tages.
    aber es ist nicht aller tage abend.

    verbeuge mich, herr exit
    exit kubelick

Schreibe einen Kommentar zu The Exit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.