Moderne Nachrichtenübermittlung

Der weltmännische und technisch versierte Leser des Fellow Passenger, mag ins Schmunzeln geraten, wenn er jemandem begegnet, der das Faxgerät als die Krone moderner Telekommunikation empfindet. Dennoch ist diese Technologie auch heute noch ein sprudelnder Quell kleiner bis mittlerer Wunder.

So werden schriftliche Mitteilungen heute längst nicht mehr nur von der Post verschlampt, auch der Empfänger hat bei Fax-Sendungen ganz ungeahnte Möglichkeiten. So bleibt zwar das seltsam teigige Thermotransferpapier erhalten, die darauf gedruckten Zeichen verschwinden dafür mit der Zeit von ganz allein. Modernere Faxapparate mit eingebautem Tintendrucker bringen sogar Dokumente hervor, deren Inhalt einfach mit Wasser entfernt werden kann.

Das Faxgerät unserer Redaktion förderte schon lange nichts weiter als leere Seiten zutage, weil die Tintenpatronen bereits nach einigen Wochen ausbleibendem Faxempfangs auszutrocknen pflegten. Zudem wurde der Apparat nach hartnäckiger Befehlsverweigerung und fortgesetzter Lärmbelästigung durch höchst aufdringliche Surr- Klick- und Pfeifgeräusche untragbar. Als das Gerät auch noch begann, völlig sinnlose Befehle zu erteilen und im Minutentakt darüber Auskunft verlangte, für welche Rufnummer es sich zuständig zeichnen solle, wurde es Opfer eines Wut bedauerlichen Unfalls.

Um die faxaffinen Leser von einer allfälligen Kontaktaufnahme nicht länger auszuschließen, wurde nun eine antike ISDN-Karte bei einem beliebten Online-Auktionator ersteigert (6,- Euro inklusive Versand). Ein erster Test ein Fax an einen Fax-zu-E-Mail-Dienst abzuschicken, klappte auf Anhieb. Der Empfang war weniger leicht zu testen. Der kostenlose Fax-Versand-Dienst gelobte zwar, die Mitteilung binnen Minuten auszuliefern und der Nutzungsbedingungen gemäß mit Werbung zu versehen. Angekommen ist die vor Wochen auf den Weg gebrachte Nachricht jedoch bislang nicht. Dafür kam kurz darauf das:

Zufall? Auf jeden Fall sehr praktisch für den gewünschten Funktionstest.

Aber sagen Sie mal, sehr geehrte „Euro-Service-GmbH“, gibt es wirklich genügend Einfaltspinsel, die Ihre „höchst interessante und sofort nutzbare Liste“, tatsächlich kaufen, um Ihre Kosten zu decken? Das klappt doch nur, weil Sie Ihre Telefonrechnung einfach nicht bezahlen, oder?

4 Antworten auf „Moderne Nachrichtenübermittlung“

  1. mister jolly good,

    sie sind nicht der einzige, der davon betroffen ist. diese aktion scheint in der verbraucherzentrale hamburg bereits vor zwei jahren für aufregung gesorgt haben. es folgten EINSATZ, ehem, flächendeckende warnungen.

    verblüffend viel mehr, ist die tatsache, dass sich irgendeiner dafür interessiert, welche markennamen sich hinter aldi etc. produkten verstecken. ein glatter fall von spiessertum.

    heutiger niveauvoller literaturEINSATZ ehem literaturbeitrag zum thema:

    JULIA Wer bist du, der du, von der Nacht beschirmt, Dich drängst in meines Herzens Rat?

    ROMEO Mit Namen Weiß ich dir nicht zu sagen, wer ich bin. Mein eigner Name, teure Heilge, wird, Weil er dein Feind ist, von mir selbst gehaßt; Hätt ich ihn schriftlich, so zerriss‘ ich ihn.

    JULIA Mein Ohr trank keine hundert Worte noch Von diesen Lippen, doch es kennt den Ton. Bist du nicht Romeo, ein Montague?

    ROMEO Nein, Holde; keines, wenn dir eins mißfällt.

    kubelick von stratford-upon-avon

  2. sehen sie, sehen sie,
    es gibt genügend beispiele, in welchen einer sich hinter einen falschen namen zu verstecken versucht. ohne erfolg, oh aldilidls! eure schicksal wird euch ereilen, wie einst die montague und capulet. die geschmackfreien brechbonen von kattus erkenne ich auch ohne aufkleber.
    von wem die kidney bohnen für das chilli stammen ist mir reichlich schnuppe. allerdings, der käse, den kaufe ich beim Monsiuer Cherchez-La-Femme um die ecke. bei einem saint-maure de touraine kann monsiuer cherchez mir sogar den name der ziege nennen, welche gütigerweise ihre milch zur verfügung stellte. (in der regel heissen sie martá oder severin; bei schafen ist es eher lulu und edwige).
    ausserdem ist aldi schon längst zum kult avanciert. bloß beim tee sind sie noch nicht recht weit gekommen. allerdings ist meßmer oder teekanne mindestens soweit vom guten tee entfernt wie jedes generisches produkt. monsieur cherchez macht für sein laden auch keine werbung im radio oder tv. aber meinen sie ich kriege ein krümmel st. paulin noch um halb acht am abend. weit gefällt.

    habe ich hunger oder bin ich zu sehr abgeschwiffen?

  3. In Sachen Käse, mein lieber Herr Kubelick, kann weder Alid noch Lidel als Lieferant brillieren. Die gepriesenen Markenartikel, sind weder mit noch ohne Markenaufdruck zu empfehlen. Ob eine tiefgekühlte Pizza einen Namen hat oder nicht spielt keine Rolle. Eine tiefgefrohrene Pizza ist eine tiefgefrohrene Pizza ist eine tiefgefrohrene Pizza. Andererseits bieten die Brüder Albrecht exquisite italienische Schinken- und Wurstwaren an. Die CD-Rohlinge sind stets von überzeugender Qualität. Ob ein Tevion-Rohling tatsächlich von TEAC oder BASF hergestellt wurde, scheint mir ohne Belang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.