2 Antworten auf „Einpacken. Auch unser Land.“

  1. Die Headline trifft es.
    Der würfelförmige Grabstein sagt es.
    Tatsächlich: Für ganz Deutschland, wenn nicht gleich für das komplette sozialdemokratische und „christliche“ Abendland. Er schwebt ja schon wie der Heiland. Erlösung statt Lösung, das haben wir vom Koalitionspartner gelernt.
    Mit der Idee von Würfelchen fing doch auch die technische Vermessung der Welt bei unseren griechischen Kultur-Ahnen schon an.
    Vorsprung durch Ausbremsen, wie Audi so schön sagt. Wir müssen in einer Welt, in der es um die Ausbeutung der Gesellschaft in ihrer Gesamtheit geht, für unser Land anpacken! Damit das Finanzkapital bei uns investiert, und nicht woanders! Wir wollen von ihm ausgebeutet werden! Noch vor allen anderen, die werden dann verrecken, und wir sind noch da.
    Die nicht-diktatorische Variante der Demokratie ist dahin.
    Schöne, neue Welt. Jetzt kommt wieder Ordnung und Sicherheit ‚rein. Der Würfel der Oma schwebt über der Ebene. Aus drei Dimensionen werden unversehens zwei. Die Welt ist vermessbar, von einem Giganten.
    Es ist das Archaische, der Mythos, zu dem allenthalben wieder Zuflucht genommen wird in den Zeiten der Krise. Endlich. Da kann es nicht mehr so schlimm werden, wie es schon ist (K. Valentin).
    Die Exekutive kann rollen. Gewalt ist ultima ratio.
    Keine Beaufsichtigung durch die Judikative mehr. Es kann gegen den Sportsfeind im Innern losgehen, allein schon zum Übungszweck. Es geht gegen die, die nicht einverstanden sind mit aller Art von freier Regierungsgewalt. Denn – regiert auf der Gegenseite da draussen etwas anderes?
    Es ist doch bekannt, dass die meisten Menschen nicht ohne Nachhilfeunterricht weiter als Zwei zu zählen in der Lage sind … wie also soll Demokratie sonst funktionieren?
    Man müsste das World-Trade-Center noch einmal aufbauen, um es unauffällig mit Nano-Thermit einzuäschern und gleichzeitig mit ein paar Flugzeugen eine Verschwörungstheorie gegen alle möglichen Feinde da draussen und hier drinnen zu installieren. Um die Patrioten der dualen Demokratie zu arrondieren, schließlich benötigt man doch eine motivierte Führungsschicht. Paradigmatisch gegen alle Rassen-, Glaubens-, Kultur-, demographischen und geistigen Waffen in der Welt (ausser den eigenen, schon klar). Vorsprung durch Ausbremsen. Wozu auch immer – das allein bringt’s. Das ist die Generallösung. Ein Riesengeschäft.
    Haben wir uns je irgendwie anders definiert? Na, seh’n Sie, cherie. Es gibt, gemäß dem „Apokalyptiker der Gegenrevolution“, Carl Schmitt (von dem sich die Politiker der Rechten – und stünden sie auch links – ihre Gedanken gern holen), nur Freund oder Feind. Zwischen diesen beiden gibt es nichts. So gesehen sollte das World-Trade-Center gleich ohne so einen Schönheitsfehler wie einem dritten Gebäude neben den Twin-Towers wiederaufgebaut werden. Damit man die Kontrolle von Freund und Feind in einem Gebäude hat, das man nicht sieht. Das kann dann auch niemand mehr angreifen.
    Kinderpornografiereichskristallnacht? Die Deutschen wollen nicht nachstehen. Klar macht die SPD da mit. Der Suppenwürfel in der Brandung kann doch für Kinderpornografie nichts.
    Die Regierung – egal, wer sie stellt – kann offenbar nur mehr Ausdruck der Exekutive sein in der heutigen Welt. Da gilt es, noch einmal zu zeigen, dass man auch gut verstanden hat und doch etwas kann, bevor diese Nacht rettungslos in den Untergang flitscht und einen selbst mitnimmt. Vielleicht überlebt man ja trotzdem, irgendwie, vielleicht gerade deswegen?
    Die Rente muss auf dem Kapitalmarkt arbeiten! Solange wir noch atmen, sind wir da in der Pflicht.
    Nationalsozialismus? Warum nicht? Das Hirn, das man ohnehin nicht hatte, kann doch ruhig abgegeben werden. Die „Nation Europa“, das Europa der Nationen der Nationalisten wird von nun an … unwiderstehlich sein. Der Damm ist gebrochen. Der Maxime „Es gibt keine Alternative“ wurde die ihr noch nie zustehende Geltung endgültig verschafft. Zensur durch die Guten kann doch nicht schlecht sein.
    Benedikt’s watching You Now, just look, it’s so good!
    Und die Polizei ist, wie Du wissen musst, doch schon immer Dein Freund und Helfer; also kann der Polizeistaat auch nicht so schlecht sein, wie es bei den Querulanten immer stereotyp heisst. In der DDR gab’s so ein Rummaulen jedenfalls nicht. Man muss auf die ostdeutsche Bevölkerung hören, dann wird’s endlich auch mit der Einheit etwas. Dann wird aus den zwei Dimensionen die Eine werden.
    Wer was anderes will – kann jetzt echt packen.

Schreibe einen Kommentar zu ZAF Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.