Zensurpropaganda 2.0

von Fellow Passenger

Schön, daß Frau von der Leyen mitt­ler­weile A-Blogs als Mul­ti­pli­ka­to­ren wahr­nimmt und mit per­so­na­li­sier­ter Mi­nis­te­ri­al­re­klame ver­sorgt. Dis­ku­tan­ten bit­tet der dor­tige Haus­herr, dem ho­hen Be­such mit Milde zu be­geg­nen, da­mit die nütz­li­che Ver­bin­dung zur hoch­wohl­ge­bo­re­nen Text­bau­stein­samm­lung nicht vor­zei­tig ab­reisst. Neue oder gar stich­hal­tige Ar­gu­mente für Zen­sur wer­den wohl auch dort nicht aufkommen.

9 Kommentare zu “Zensurpropaganda 2.0”

  1. Rollo

    Ein dor­ti­ger Kom­men­tar spricht von ei­ner “Win-Win-Situation” für Beide. So ist es!

  2. Ellen

    http://www.zensursulanet.de
    Ich muss sa­gen, da feh­len ei­nem die Worte, vor al­lem dar­über, wie viele Men­schen den Senf glau­ben, der ihr aus dem Mund qillt. Hört sie sich ei­gent­lich mal zu wenn sie re­der oder rauscht das so ein­fach nur vorüber?

  3. Pecas

    Ei­nen schö­ne­ren Hor­ror als die Mrs.-KillRoy-is-watching-You-Vignette ak­tu­ell links oben habe ich noch nicht er­lebt. Urks!

  4. Teil 1 – Netzdebatte Stichwort Zensursula Meine Meinung « rechtsanwalt.net Blog

    […] The Fel­low Pas­sen­ger » Zen­sur­pro­pa­ganda 2.0 […]

  5. Christian

    Krank — ob die­ser Ak­tio­nis­mus der Von der Leyen nun ein­fach nur Ih­rer Lo­gik ent­spricht, oder ob das wirk­lich Pro­pa­ganda ist: Ein Po­li­ti­ker sollte Kom­pe­tenz und Men­schen­kennt­nis mitbringen.

  6. pantoffelpunk

    Dis­ku­tan­ten bit­tet der dor­tige Haus­herr, dem ho­hen Be­such mit Milde zu be­geg­nen, da­mit die nütz­li­che Ver­bin­dung zur hoch­wohl­ge­bo­re­nen Text­bau­stein­samm­lung nicht vor­zei­tig abreisst.

    MUHARRHARRHARRHARR! Sorry, mir fällt nichts tref­fen­de­res dazu ein als “MUHARRHARRHARRHARR!”

    Gut ge­ge­ben, Gevatter.

  7. Fellow Passenger

    Das gars­tige CDU-Rumpelstilzchen läßt sich üb­ri­gens be­lie­big im Auf­brau­ser­fens­ter um­her­schie­ben, bes­ter Herr Pe­cas. Mir be­rei­tet das ge­rade eine ge­wisse Freude.

    MUHARRHARRHARRHARR!”, mein lie­ber Herr Pan­tof­fel­punk, ist im­mer­hin eine ver­gleichs­weise klare Stel­lung­nahme. Ab­ge­ord­ne­ter­seits wäre das ein ge­wal­ti­ger Fortschritt!

  8. Pecas

    Die Dame spricht ja so­gar auf ei­nen an, wenn man mit dem Zei­ger in ihr Feld­chen fährt, sie ver­folgt es bis zum Schie­len.
    Kom­bi­niert mit der Schie­bung er­gibt sich t-t-tatsächlich die t-t-totale Über­wa­chung, mög­li­cher­weise so­gar ein neuer Dop­pel­name von_der_Leyen-Schieble. Mammi is watching you, and daddy will bust you, just to make sure. Es hat sich aus­ge­reizt. Wir müs­sen kämp­fen, Wolfgang.

  9. Unmut muß sich auch in Wahlergebnissen niederschlagen!! « xxl-killababe berlin wordblog

    […] The Fel­low Pas­sen­ger » Zen­sur­pro­pa­ganda 2.0 […]

Kommentieren Sie

Quicktags: