Nutzloses Wissen I

Alufolie ist auf einer Seite matt und auf der anderen glänzend, weil sie bei der Herstellung in zwei Lagen durch durch Walzen läuft. Die Seite, die mit der polierten Oberfläche der Walze in Berührung kommt, wird glänzend, die andere bleibt matt.

12 Antworten auf „Nutzloses Wissen I“

  1. Das ist aber sehr ärgerlich. Würde sie in einer Lage durch die Walzen laufen, wären beide Seiten glänzend. Interessant wäre es auch, wenn man ihr vor dem Walzen eine Ziehharmonikafaltung verpassen würde, die man hinterher wieder rausbügelt – das ergäbe ein schönes Streifenmuster aus glänzend und matt.

  2. Ihr Vorschlag würde gewiß noch einen weiteren Aufpreis rechtfertigen, werter Herr Michael. Immerhin müsste man pro Kundenname eine eigene Walze fertigen.

    Hammerschlag ist eine recht hübsche Oberflächenveredlung für Panzerschränke, verehrter Herr Zeichensatz. Hoffentlich sich Sie nicht enttäuscht, daß auch diese Verzierung sich ohne Weiteres mit einem Pinsel auftragen lässt.

    Ihre Frage, mein lieber Herr Wuestenfloh, ist leicht zu beantworten. Im gesamten Tierreich sind es stets die Männchen, die schillern und glänzen. Freilich ohne dabei besondere Vorteile zu bieten. Der Erpel ist von prächtigerer Farbe als die Ente, obwohl sie erheblich besser schmeckt. Bei den Gorillas führt der Silber(!)rücken die Gemeinschaft an. Bei Alufolie kann es also nicht anders sein.

    Livestyle, Lifestyle, Scheißteil. Das ist doch alles nur Blendwerk, mein lieber Herr Kubelick. Machen Sie sich auf den neuen Laifschteil gefasst. Vielleicht auch Lyphestail oder Laufstall. Mal sehen. Denglisch bringt ja alles erst in Äktschen, nicht wahr?

  3. sie haben gewiss recht, aller jollyester mister good. ob das leben in der tat lebendig sei, ist fraglich.
    die englische sprache, wie auch die bildungssystem ist weitaus laxer als ihre europaische counterparts.
    sehen sie selbst, wie frei und unbekümmert man mit diesem wort umgehen kann. sogar die sprache stellt unendliche möglichkeiten dar.

  4. Herr Fellowpax, es gehört sich nicht, wildfremde Menschen, zumal des gleichen Geschlechts, zu knuddeln. Knuddeln ist auch generell keine häufig ausgeübte Tätigkeit bei mir. Dabei werde ich es fürderhin belassen und einfach und schlicht „Danke für erstaunlichen Wissenszuwachs“ sagen.

  5. In der Tat, mein lieber Herr Kubelick, die Sprache birgt unendliche Möglichkeiten.

    Doch, Herr oder Frau Grr, haben Sie. Eben die matte und die glatte Seite, die männliche und die weibliche, die linke und die rechte, die A- und die B-Seite.

    Für „die Wahrheit“ brauchen Sie übrigens gar nicht so penetrant zu werben, die steht ja nicht umsonst da rechts auf der Liste der Leseempfehlungen. Für Ihr anderes schönes Blog, braucht man nur auf Ihren werten Namen zu drücken. Aber wenn Sie möchten, daß Gugel über die Verweisverdopplung die Roboternase rüpft, bittesehr.

    Gern geschehen, bester Herr Ole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.