Wo die Liebe hinfällt

Auf dem G-8-Gipfel hatte George W. Bush Bundeskanzlerin Merkel überrascht, indem er ihr ohne zu fragen den Nacken massierte. Nicht gerade erfreut wand Merkel sich erschrocken und riss die Arme hoch. Die „Bild“ sprach von einer „Liebesattacke“ auf Merkel.

Seinen Amtsvorgänger kann man ja verstehen, wenn er sich seinen kleinen Präsidenten von der etwas pummeligen Praktikantin mündlich untersuchen lässt. Bush ist aber offenbar mehr der Mann fürs Grobe, dem es vor gar nichts graust.

2 Antworten auf „Wo die Liebe hinfällt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.