So wollten Sie es doch auch

Sie wollten doch die maroden Banken saniert haben! Nur Ihretwegen wurde der defizitäre Blechfetischfabrikant Opel zumindest bis zum Wahltermin „gerettet“.

Es ist doch klar, daß im Gegenzug die Mehrwertsteuer für alles Lebensnotwenige von 7 auf 18 Prozent „gesenkt“ werden muß. Natürlich bedeutet das gewisse Rückschläge auf die Binnenwirtschaft, aber das haben Sie ja selbst so gewollt.

Nicht? Echt jetzt? Oh! Naja. Da ist wohl die letzte Regierung schuld. Da können wir jetzt auch nichts mehr machen. Ach wir waren das selber? Na, dann wird es schon passen. Sonst hätten Sie uns ja nicht schon wieder gewählt, gell? Dann sagen wir zur Güte 25 Prozent. Damit können alle leben. Zum Ausgleich zahlen wir den Hartz-IV-Pennern einfach weniger Miete. Die brauchen Obdachlose ja sowieso nicht.

Vielen Dank für Ihr Interesse an gelebter Demokratie! Über die ganzen Sachen reden wir dann 2013 oder so. Wir müssen jetzt mal weg, Geld verdienen, beziehungsweise regieren. Die Bahn privatisieren, die vier großen Energiekonzerne fusionieren, hie und da mit der Bundeswehr etwas Freiheit verteidigen. Regierungsgeschäfte eben. Sie wissen schon.

Eine Antwort auf „So wollten Sie es doch auch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.