Neue Studie zur Vorratsdatenspeicherung

Während der Befund des Chaos Computer Club bei Vergleichsgruppen überwiegend Angstzustände, Depressionen, Brechreiz oder Apathie durch VDS feststellen konnte, entwickelten Patienten mit bekanntem Realitätsverlust, dauerhaft erhöhte Vaginalsekretion oder chronischen Priapismus. Jede weitere Anwendung von VDS ist daher dringend kontraindiziert.

3 Antworten auf „Neue Studie zur Vorratsdatenspeicherung“

  1. Merkel leidet an Priapismus? Als nächstes erzählen Sie noch, sie hätte Hodenkrebs, Herr Fellow Passenger.
    Na ja, so als östrogenfreie Zone wäre das eventuell möglich.

    Wie schaut’s denn mit Wechselwirkungen aus? Also beispielsweise VDS zusammen mit ZugErschwG eingenommen? Und wurden da auch Tierexperimente gemacht oder hat man aus ethischen Gründen darauf verzichtet und macht gleich den großangelegten Versuch in praxi am Menschen?

  2. Im Fall unseres brustbehafteten Kanzlerwesens ist wegen des unklaren Geschlechts, auf das Sie hinweisen, verehrter Herr ZAF, eine individuelle Anamnese empfohlen, um aufzuklären, zu welchem der beiden Symptome die Pathogenese geführt hat. Je nach Befund, ließe sich dadurch auch ein Geschlecht Zuordnen.

    Zur Dokumentation der Pathogenese sind keine Tierversuche erforderlich, da genügend betroffene Patienten verfügbar sind und die Studie sich (noch) nicht mit der Forschung nach einem Therapeutikum befaßt.

    VDS und ZugErschwG gehören der Wirkstoffgruppe der trizyklischen Repressiva an. Daher ist bei gleichzeitiger Einnahme von einer zunehmenden Toleranz der Patienten gegenüber der Wirkstoffgruppe auszugehen, die erfahrungsgemäß zu einem ständigen Verlangen nach höheren Dosen führen dürfte. Es besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für eine systemischen Polyprohibitionsmanie.

  3. Dieser Befund des CCC ist in der Tat sowohl ein Lesebefehl als auch ein Brechmittel für jeden anders-, also frei Denkenden.
    Der ohnehin unter Volldampf betriebenen Restauration des Nationalstaats sind heute Mittel an die Hand gegeben, die ich den dafür Verantwortlichen gerne wieder verkaufen würde.
    Da sie sie jedoch wohl nicht einmal freiwillig zurücknehmen werden, schlage ich als Lösung vor, sie in erster Linie – bei anderweitig zu schwachen Indizien ausschließlich – auf sie selbst anzuwenden.

Schreibe einen Kommentar zu ZAF Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.