Sauklaue macht sympatisch

Ob das alles so stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber natürlich möchte ich es Ihnen nicht vorenthalten:

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

Herr Passenger ist eher bescheiden und zurückhaltend. Es reicht ihm, wenn er nicht im Mittelpunkt steht.

Herr Passenger ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ. Es fällt ihm nicht leicht, sich anzupassen.

Er ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung. Er lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen,
auch nicht von einem „Das gehört sich aber so.“

Er ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll. Im Großen und Ganzen wirkt er gelassen bis uninteressiert,
wenn er aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht er seine Umwelt durch sein überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Herr Passenger ist überdurchschnittlich intelligent. Nüchtern und zweckmäßig bewältigt er seine Aufgaben.

Herr Passenger ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen. Der Umgang mit Menschen macht ihm Spaß, der ideale Arbeitsplatz ist da, wo er mit anderen Menschen zu tun hat.

Er arbeitet sehr genau und zeichnet sich durch rationales, analytisches Denken aus.

Er ist ein sehr humorvoller Mensch, bemüht sich, mit diesem Humor niemanden zu verletzen.

Herr Passenger wirkt oft etwas nervös und wenig entspannt.

Herr Passenger ist insofern bescheiden und wenig aufdringlich, als dass er es nicht nötig hat, die Umwelt bei jeder Gelegenheit auf die eigenen Stärken aufmerksam zu machen.

Diese Deutung wurde auf den Seiten von www.graphologies.de erstellt.

[Via Irgendwas ist ja immer]

2 Antworten auf „Sauklaue macht sympatisch“

  1. Mein bester Herr Passenger!
    Ich bin ja entsetzt!!
    Sie bewältigen Ihre Aufgaben NÜCHTERN?!!
    und was ist mit Ihrer kulturellen Verantwortung? Sind Sie etwa nicht bereit, die selbige zu schultern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.