Persönliche Notiz

Wenn ich auf meine Füße blicke habe ich den Eindruck, daß mein Blickfeld durch eine nicht lebensnotwendige ventrale Auswölbung (vulgo: Bauch) eingeschränkt wird.

Wie groß der Patient über den der aktuelle Spiegel (Printausgabe Nr. 26/2006, Seite 41) schrieb, war, der mit seinen 426 Kilogramm Lebendgewicht den Rettungsdienst vor, im wahrsten Sinn des Wortes, schwere logistische Probleme stellte, weiß ich nicht. Aber ich fühle mich jetzt doch eher schlank.

4 Antworten auf „Persönliche Notiz“

  1. Auch hier, Herr Fellow Passenger, kommt es – wie so oft im Leben – auf die Größe an. Ein Elefant z.B. ist nicht nur viel größer als Sie, sondern wiegt auch viel mehr. Bis zu 12.240 kg nämlich. Und wer weiß, wie groß der 426-Kilo-Mann war? Vielleicht war der auch 5 Meter und 48 cm groß? So einen bekommen Sie auch nicht so einfach aus einer Wohnung raus. Sie können sich mal eine Giraffe aus dem Zoo ausleihen, um diese ein normales Haus bauen und dann versuchen, die Giraffe durch die Türen oder Fenster herauszubekommen. Das wird sicher auch eine logistische Herausfoderung.

  2. Der örtliche Tierpark Hellabrunn hat mein Ansuchen eine Leihgiraffe zu umbauen leider, abschlägig beschieden, weshalb ich das von Ihnen, bester Herr Zaf, vorgeschlagene Experiment bislang nicht durchführen konnte.

    Einem erwachsenen Blauwahl würde ich bei einem Gewicht von 426 Kilogramm jederzeit Anorexie attestieren. Für einen Homo Sapiens erscheint mir diese Leibesfülle aber doch beachtlich. Bislang wurde kein Exemplar gefunden, daß auch nur annähernd drei Meter maß.

  3. Blauwahle sind eigentlich so anorexisch, daß es sie gar nicht gibt. Alle vier Jahre wird mal davon gemunkelt, jemand hätte einen Blauwahl in einem Wahllokal gesehen. Aber Photos oder Gebeine hat man davon nie als Beweis hergezeigt. Was natürlich nicht heißt, daß es sie nicht doch gäbe. Genau wie Menschen, die 5 Meter oder größer sind. Nur weil bisher keiner etwas derartiges gesehen hat, heißt es nicht, daß es nicht existiert. Früher dachte man auch, es gäbe keine schwarzen Schwäne. Bis man dann welche entdeckte.

Schreibe einen Kommentar zu Fellow Passenger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.